Eve Plexing im Low Sec – die Armorishtar im Test

Ich hatte mal wieder Langeweile und vor allem keine Lust auf Missionrunning. Gleichzeitig brauch ich aber dennoch nochmal ein wenig Kohle, möchte ich mir doch eventuell zumindest ein Low Grade Slaveset anschaffen. PVP technisch geht gerade auch nicht so viel (bzw ich verpasse die Gangs, die dann dochmal entstehen). Andererseits, da ich nunmehr nur noch mit 2 Accounts operiere und mein dedizierter Scanner auf dem inaktiven Account sitzt, konnte ich nicht wie gewohnt einfach losziehen und plexen. Glücklicherweise dauert das Skillen der Scanning Skills nicht so super lange und so habe ich angefangen, das nachzuziehen auf meinem Missionrunner (ich denke auch der PVP Char wirds bald lernen, es ist einfach eine Fähigkeit, die unheimlich praktisch ist, auch im PVP).

Mittlerweile sind die Skills so relativ mittelmäßig vorhanden, den Rest versuche ich über Sister Probes und Rigs auszugleichen. Dummerweise habe ich noch verpeilt, mir ein 3 % Implant für Scanning Strength zu besorgen und im Prinzip hätte ich mir auch noch nen Sister Core Probe Launcher gönnen sollen. Aber naja, ich war etwas geizig. Der Punkt war jedenfalls: ich würde mit mittelmäßigen Skills losziehen und darüberhinaus mit einem Schiff ohne Scanning Boni. Denn mein Ziel war dieses Mal, mit einem Account rumzutuckern. Stellte sich natürlich die Frage, wie man auf einem Schiff alles verbauen kann. Es gibt mehrere sehr interessante T3 Fittings für Explorations, die dann sogar dank dem passenden Electronic Subsystem einen Bonus auf das Probing haben. Oft wird das dann mit einem Covertops Cloak verbunden. Das Ergebnis ist dann ein T3 Schiff, dass zwar alles an Bord hat, ab nur mit Schwierigkeiten über die 300, 350 DPS kommt. Und das alles zu einem relativ hohen Preis.

Die Alternative ist, mal wieder, die Ishtar oder ein vergleichbares Dronenboot (Pilgrims werden auch gerne genommen, Cloak, dafür weniger DPS). Allerdings, da ich dieses Mal keine Serpentis sondern Bloodraider jagen will, scheidet ein Schildfitting aus. Statt mir eine neue Ishtar zu kaufen, habe ich einfach die alten Rigs rausgerupft und durch ein Sentry Damage Augmenter und ein Medium Gravity Capacitor Upgrade (für mehr Scanning Strength) ausgetauscht. Der Tank besteht derzeit aus einem Medium Armor Repairer, 2 Hardenern und einem DCU. Klingt recht dünn, gerade weil auch kein Puffer vorhanden ist, aber es reicht. Dazu kommt noch ein Afterburner. Im Endeffekt kann man so eigentlich sehr viel Speed/Signatur tanken, gefährlich sind lediglich Webber jeglicher Art. Durch mein aktuelles Fitting hat die Ishtar, anders als die Shield Ishtar, eine sehr starke Capgeneration, so dass kleinere Neutingaktionen durch Rats relativ glimpflich ausgehen (solange es keine Masse an Neuting Tower ist). Außerdem ist es so ohne Probleme möglich, mal Module zu off- und onlinen, sprich, man kann CPU Probleme teilweise umgehen, ohne docken zu müssen.

Wie man schon an den Rigs erkennt, setze ich dieses Mal auf Sentries – die Ogres bleiben zu Hause. Dafür habe ich dieses Mal Hammerheads eingepackt, denn im Endeffekt gibt es doch einige Situationen, wo man nicht sofort die Sentries rauswerfen will, trotzdem aber DPS auf Stasis Towern oder ähnlichem braucht.

Das Ganze sieht dann so aus:

[Ishtar, ls plex]
Medium Armor Repairer II
Armor EM Hardener II
Ammatar Navy Armor EM Hardener
Damage Control II
Capacitor Power Relay II

Y-S8 Hydrocarbon I Afterburners
Analyzer I
Cap Recharger II
Cap Recharger II
Omnidirectional Tracking Link I

Prototype Cloaking Device I
Core Probe Launcher I, Sisters Core Scanner Probe I
Salvager I
Small ‚Solace‘ I Remote Bulwark Reconstruction
Drone Link Augmentor I

Medium Gravity Capacitor Upgrade I
Medium Sentry Damage Augmentor I

Hammerhead II x5
Garde II x5
Curator II x4
Hobgoblin II x5
Hornet EC-300 x5

Wie gesagt, das Fitting paßt so nicht 100%. Braucht man den Codebreaker, muss man docken und umfitten. Ansonsten offlinet man Salvager oder Analyzer. Der Faction Hardner ist aus CPU Gründen leider Pflicht, es ist aber egal, welchen man da nimmt. Im Cargo schleppt man günstigerweise noch weitere Ersatzdronen mit, ebenso einen MWD zum Reisen, Cargo Expander, wenn man mal sperrigeres Zeug erwischt und andere Dinge, die man für erforderlich hält.

Meine ersten Tests sind bis dato recht positiv verlaufen, einen Blood Annex, der immerhin Webs und teilweise 6-7 BS plus Gerümpel bereithält, konnte ich ohne Probleme tanken, Besonder positiv ist wie gesagt die Resistenz gegen kleinere Neutaktionen, mit denen man bei den Bloodraidern immer rechnen muß. Die Taktik ist immer die gleiche, Webs killen, AB an, Gardes abwerfen und diese bei ca 40 KM orbiten. Man bekommt anfangs meistens etwas auf die Mütze, wenn die Spawns relativ nah sind, kommt man einmal weg, ist man im Endeffekt safe. Sofern man dann Gas gibt, hat man auch den Vorteil, weiter weg von den Warpin Beacons zu sein, so dass man nicht gecloakte Tackler sehen und rechtzeitig abhauen kann. Wenn man das nicht rechtzeitig schafft, kann man noch seine normalen Drones abschalten (abandon Drones) und ECMs abwerfen, zurückholen dauert in der Regel zu lange (bzw ist bei Sentries komplett unmöglich, wenn man nicht grad nahe dransteht).  Frigs muss man, wenn man sie nicht im Anflug erwischt, eventuell mit den Hobgoblins entsorgen, was aber kein Problem ist. Ggfs kann man aber auch den Utility Midslot austauschen gegen ein Web (Dronemods dürften zu viel CPU fressen). Was ebenfalls eine gute Option ist, ist den Repper auch nur im Cargo mit sich zu führen und stattdessen eine Civilian Gun einzupacken, um Aggro zu ziehen.

Worauf man sich mit so einem Fitting aber einstellen muss: es kann passieren, dass man bestimmte Profession Sites nicht scannen kann, weil zumindest mir dazu mangels perfekter Skills die Scanstärke dazu fehlt. Das ist an sich schade, denn grad Radar, also Hacking Sites, sind oft recht nett als Zusatzeinkommen und durchaus auch ohne krasses Dropglück 20-40 Millionen wert. In der Ishtar hat man da auch den Vorteil, dass man nicht wie beim Dualboxen mit Covops diese mal schnell verliert, wenn man einen Spawn beim Hacken hat, der die stillstehende Covops schnell mal auslöscht.

Wer im übrigen das Ganze im High Sec austesten will, nehme einfach eine Vexor/Arbitrator oder wenn die Skills vorhanden sind, eine Ishkur. Aber vorsicht, die Escalations führen auch von dort oft ins Lowsec.

Zu guter Letzt noch ein sehr stimmungsvolles Bild, wie ich finde:

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+