Iphone iOS 4 – Wie erstellt man Ordner und wie funktioniert Multitasking?!

Gestern Abend war es dann soweit: Nach langer Ankündigung konnte man sich dann endlich das neue Iphone iOS 4 aus dem Apple Store via ITunes herunter laden. Auch ich war gespannt wie ein Flitzebogen, so dass ich fix noch ein komplettes Backup meines Iphones anlegte und anschließend gespannt auf den Knopf „Nach Updates suchen“ klickte. Ein Backup ist hier immer empfehlenswert, falls beim Updaten auf ein neues Betriebssystem mal etwas schief geht und man den vorherigen Stand wieder herstellen muss. Dies blieb mir aber zum Glück im weiteren Updateverlauf erspart. Die kompletten Neuerungen und Patchnotes zum iOS 4 findet ihr übrigens hier.

Recht schnell fand ITunes auch die neue iOS 4 Software und begann sogleich diese runterzuladen und anschließend zu installieren. Nach kurzem Neustart des Handys war der ganze Drops dann auch schon gelutscht. Iphone iOS 4, nun auch auf meinem 3Gs. Erste Neuerung die sofort ins Auge sticht: Das beim Sperrscreen verwendete Hintergrundbild wurde direkt auch für den neuen Homescreen verwendet. Hier kann man allerdings auch zwei verschiedene Hintergrundbilder verwenden. Zu finden ist diese neue Einstellung unter „Einstellungen->Hintergrundbild“ wo man nun zwischen Sperrbildschirm und Homescreen wählen kann. Ebenfalls positiv: Das iOS 4 kann nun transparente PNGs korrekt anzeigen. Vorher wurde die Transparenz einfach in Weiß dargestellt, was gerade bei manchen Grafiken, wie etwa Logos, extrem bescheiden aussah.

Die zwei neuen, groß beworbenen, Funktionen „Multitasking“ und „Ordner erstellen“ fallen allerdings nicht sofort uns Auge. Hier musste ich ein wening rumprobieren und suchen, bis ich die neuen Funktionen beim iOS 4 gefunden hatte. Also, wie kann man beim iOS 4 Ordner erstellen?

Eigentlich ganz einfach: Tippt mit dem Finger auf eine App, so als wenn ihr diese löschen oder verschieben wolltet. Sobald ihr die Möglichkeit habt, die App zu verschieben, schiebt ihr diese auf eine andere App, am besten eine, die ihr zusammen mit der ersten in einem Ordner gruppieren wollt. Diese beiden Apps fließen nun „ineinander“ und es erscheint ein neues Menü, in dem ihr einen Ordnernamen bennen könnt:

–>

Sonderzeichen beim Ordnernamen solltet ihr hier nicht verwendet, da das neue iOS 4 hiermit noch Probleme hat. Insgesamt können bis zu 12 Apps in einem Ordner gruppiert werden, die natürlich nach eurem Geschmack innerhalb des Ordners auch sortiert werden können. Die Ordner selber könnt ihr natürlich dann auch wieder an eure Wunschposition verschieben. Um Apps wieder aus dem Ordner zu entfernen, zieht die App einfach aus dem Ordner wieder heraus. Sind nur noch 2 Apps im Ordner und ihr zieht dann eine App heraus, verschwindet der Ordner natürlich wieder, wodurch ihr den Ordner also quasi wieder gelöscht habt.

Ein weiteres Thema beim neuen iOS 4 ist das Multitasking. Also wie funktioniert Multitasking beim neuen iOS 4?

Eigentlich auch ganz einfach: Klickt einfach schnell doppelt den Homescreen-Button an, schon werden alle Anwendungen angezeigt, die noch im Hintergrund laufen:

–>

Unten seht ihr dann die Anwendungen, die noch gestartet sind und im Hintergrund des neuen Iphone iOS 4 laufen. Um die laufenden Anwendungen schließlich zu beenden, denn je mehr Anwendungen laufen, desto größer wird im Zweifel die Speicherlast und der Akkuverbrauch, tippt auf die zu schließende App, haltet den Finger drauf, bis das kleine Minus an der oberen linken Ecke erscheint. Mit genau diesem Minus könnt ihr die App komplett schließen. Erste Tests haben jedoch gezeigt, das Multitasking nicht gleich Multitasking beim iOS 4 ist. Denn viele Apps unterstützen ein richtiges Multitasking leider noch nicht. Sprich wechselt man über die Multitasking-Leiste zwischen den Apps, werden viele Apps einfach komplett neu gestartet, statt einfach wieder hinein zu wechseln. Ebenfalls ungünstig: Da die meisten Apps keine wirkliche „Beenden“-Funktion haben und man gezwungen ist, jede App mit dem Homescreen zu verlassen, wandern nahezu alle Apps zunächst in den Hintergrund und werden fortan als Multitask-Prozess ausgeführt, so dass mit der Zeit recht viele Anwendungen im Hintergrund laufen, wenn man diese nicht explizit auf dem eben geannten Weg schließt.

Allerdings können wir hier hoffen: Denn durch die neuen API Schnittstellen kann richtiges Multitasking für jede App hinzugefügt werden. Es wird allerdings eine ganze Zeit dauern, bis für jede App ein Update im AppStore erhältlich sein wird, so dass jede Anwendung richtiges Multitasking unterstützt. Hier ist es also lohnenswert denn AppStore regelmäßig nach Updates zu scannen.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+