Red Dead Redemption: Most Wanted in El Presidio und andere Trophies

Und weiter geht die wilde Jagd im Wilden Westen von Red Dead Redemption. Nachdem ich mich nun im Singleplayer-Modus schon ein bisschen ausgetobt habe, zog es mich gestern in den Multiplayer-Part von Red Dead Redemption, den Free Roam, da es auch hier einige Trophies zu holen gibt.

Auf dem Plan stand die Trophie „Most Wanted“, bei der man 10 Minuten Staatsfeind sein und anschließend lebend entkommen muss. Hier haben wir uns in El Presidio in Mexiko verschanzt, was durch die montierten Waffen genügen Firepower und Deckung bietet. So kann man Most Wanted gleich mit „Mach Sie alle“ kombinieren, da man hier 500 Leute mit festmontierten Waffen umlegen muss.

Problem an der Sache: Wir haben uns immer ein leeres Free Roam gesucht, damit uns andere Spieler keinen Strich durch die Rechnung machen. Allerdings dauert es einige Zeit, bis man den Status Staatsfeind erreicht hat, selbst mit den Kanonen und Gatlings in El Presidio, und dann gilt es noch 10 Minuten zu überleben, bevor man die Flucht antreten kann. In der Zwischenzeit joinen immer wieder Spieler den Free Roam, die spätestens ab der Stufe Staatsfeind dick informiert werden, das jemand in El Presidio sein Unwesen treibt, wo es dickes Kopfgeld abzustauben gibt. Und so haben wir es in jedem Free Roam geschafft, das sich binnen Minuten die Karte rund um El Presidio mit Spielern füllte, die angefangen haben Jagd auf uns zu machen. Somit hatten wir also nicht nur NPC Gesetzeshüter gegen uns, sondern auch spielerische Kopfgeldjäger. Klasse.

Hier brauchten wir ein paar Versuche (und vor allem neue, leere,  Free Roams) bis wir es endlich geschafft hatten. Dabei haben wir uns im höchsten Turm von El Presidio verschanzt und sind dann nach 10 Minuten durch den Seitenausgang abgehauen. Bei den Duellen gegen die andere Spieler gab es dann noch gleich die Trophie „Red Dead Rockstar“. „Langsam beim Zielen“ ging dann etwas schneller, auch wenn es gar nicht so leicht ist, die 10 Assists in einem Bandenversteck hinzubekommen, selbst mit Absprachen im Skype. Also immer schön auf den Fuß ballern, danach muss der Partner den Gegner gekonnt finishen, und das Ganze 10x eben. Tumbleweed und Solomon’s Folly eigenen sich dafür am besten.

Solomon’s Folly ist übrigens der Geheimtipp fürs schnellste Leveln im Red Dead Redemption Online-Modus. In weniger als fünf Minuten hat man das Bandenversteck ausgehoben und kann es zudem unbegrenzt erneut spielen, was in sehr kurzer Zeit riesige Menge an XP bedeutet, so dass man recht fix das maximale Level 50 erreichen kann, was man ja für die Trophie „Wie der Westen erobert wurde“ braucht.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+