Eve Online: ein Newsroundup: Charakter Redesign, Micropayments und Incursions

In den letzten Tagen sind einige neue News zur nächsten Eve Expansion Incursion herausgekommen. Die schwerwiegenste und mit Abstand die meisten Kontroversen aufwerfende ist die Aussage von CCP, Micropayments einzuführen. Ein Feature dieser Art wird der Remap gegen eine Plex sein Das war ja auf dem Testserver schon seit einigen Wochen freigeschaltet und ist nun als offizielles Feature bestätigt. Laut Aussage der Entwickler sollen die Micropayments auf Vanity Items beschränkt sein.

Der Community fällt es jedoch sehr schwer, dies zu glauben, gibt es doch Statements von CCP von vor gut 3 Monaten, die besagten, dass es nie Micropayments geben werde in Eve. Zudem ist bereits der Remap gegen Plex keineswegs ein Vanity Effekt sondern wird spürbare Wirkung auf den Plex Markt, aber auch auf den Markt für Charaktere haben. Denn nun können beispielsweise Supercap Piloten sehr viel schneller durchgeskillt werden, indem man kürzere Remap Cycles einlegt. Das Ganze rechnet sich sogar, wenn am Ende weniger Monate bezahlt werden müssen. Quasi eine Win/Win Situation für Charakter Farmer.

Dazu kommt, dass der CSM über die Absicht, Micropayments einzuführen in keinster Weise unterrichtet wurde. Wenn man nun die Kehrseite betrachtet: Micropayments sind der Hype in der Branche. CCP selber muss 2 Projekte finanzieren, die noch lange nicht fertig sind (World of Darkness und der Konsolen Shooter Dust). Andererseits hat CCP durch das Skillsystem und die Tendenz der Spieler, mehrere Accounts zu betreiben, ohnehin einen höheren Umsatz pro Spieler als es in einem anderen MMO üblich ist.

Insofern seh ich das Ganze sehr skeptisch. Natürlich geht nicht sofort die Eve Welt unter, aber ein Itemshop wäre wohl der Grund für viele ältere Spieler, das Game an den Nagel zu hängen.

Für mehr positives Feedback sorgte hingegen die Neugestaltung der Avatare, die als Vorbereitung für die Sommer Expansion Einzug halten wird.

Dieses Bild gibt aber nur einen ersten Eindruck. Wer den neuen Charaktereditor selber testen will, muss sich den Testserverclient herunterladen. Richtig vollständig ist das Ganze aber noch nicht. Die Qualität ist jedenfalls sehr ansprechend. Auch wenn der ein oder andere momentan um seine Sonnenbrillen und Kutten fürchtet, das ist denke ich ein Beispiel, wie das evolutionäre Modell der Entwicklung positiv punkten kann.

Der dritte Aspekt sind die Incursions. Auf dem Testserver werden demnächst die ersten Testrunden für die neuen Dungeons möglich sein, auch hier gilt wieder: wer Interesse hat, den Client herunterladen und mitmachen! Die Bereiche sind in unterschiedliche Größen aufgeteilt, die kleinsten Dungeons sind für 4-5 Spieler designt, größere benötigen eine Gang von über 20 Piloten. Es ist bereits bekannt, dass die NPCs mit der bereits aus den Wormholes bekannten Sleeper AI ausgestattet werden.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+