Was bringt WoW Patch 4.2.2?

Nachdem ich ja bereits letzte Woche darüber berichtet habe, das WoW im letzten Quartal abermals 300.000 Abonneten verloren hat, wurde ja in Blizzards Notfall-Telefonkonferenz Patch 4.3 noch für dieses Jahr angekündigt. Jetzt, eine Woche später, gehen die Testserver online, auf den PTRs steht WoW Patch 4.2.2 zum Testen bereit. Das komische: Es gibt keine nennenswerten Inhalte, die auf den Patch 4.2.2 PTRs getestet werden könnten, da sich nichts (außer ein paar Bugfixes und ToolTip-Anpassungen) geändert hat.

Solange ich jetzt schon WoW spiele, ist dies eine einmalige Situation. Denn sowas gab es bisweilchen noch nicht. Sind die Patch 4.2.2 PTRs schon eine Vorbereitung auf den WoW Patch 4.3, der bald auf die Testserver aufgespielt werden wird? Wird Zwischenpatch 4.2.2 doch noch größer und bietet gar eine „Zwischeninstanz“ wie die Höhlen des Wehklagen Heroic, um die Wartezeit auf Patch 4.3 zu überbrücken? Oder werkelt Blizzard etwa an neuen Komfort-Funktionen, die fix aus anderen Spielen übernommen werden. Ein erster Screenshot deutet fast darauf hin. Der Void-Storage Typ könnte eine Charakterübergreifende Bank sein, der Transmogrifier ein NPC, bei dem man sich seine Rüstung  in Form und Farbe individualisieren kann. Ich persönlich würde mir auch wünschen das man das Aussehen der T-Sets beibehalten könnte. Zum einem würde es die Leute anspornen nochmal fix die alten Sets für den dauerhaften Look zu farmen (der alte Content wird wiederbelebt), zum anderen sahen T5 und T6 bis dato halt einfach am besten aus.

Wir dürfen also gespannt sein, wie es mit den Patch 4.2.2 PTRs nun weitergeht.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+