SC2 – Technologiebaum der Terraner, Protoss und Zerg

Nachdem ich also den Starcraft 2 Beta Key erhalten habe und den SC2 Client erfolgreich herunter geladen hatte, machte ich mich an die Installation des kommenden RTS-Hits. Allein das Installations-Menü stellt schon eine Augenweide dar, da es optisch sehr ansprechend in Szene gesetzt ist:

Nachdem die SC2 Installation erfolgreich abgeschlossen ist, kann man sich in das Spiel mittels der BattleNet Zugangsdaten einloggen. Sprich Starcraft 2 verwendet hier die gleichen Zugangsdaten, die Ihr auch bei WoW eingeben müsst. Das hat aus Blizzardsicht den Vorteil, das es Raubkopierern deutlich schwerer fallen wird, illegeale Kopien von Starcraft 2 anzufertigen, da die meisten Cracks und Hacks nur bei Offlinespielen funktionieren, aber relativ schnell versagen, wenn es um Onlineabfragen geht.

Demnach also ein verständlicher Schritt, dem allerdings wieder ein „Aber“ gegenübersteht. Wird der Spieler, aus welchen Gründen auch immer, gehackt, verliert er in Zukunft nicht nur seinen WoW-Zugang, sondern auch den Zugriff auf Starcraft 2 (später dann wohl auch auf Diablo 3). Der Authenticator scheint derzeit nur bei WoW zu funktionieren, beim Einloggen ins BattleNet für Starcraft 2 gibt es keine separaten Authenticator Abfragen. Sicherlich gibt es bei SC2 keine virtuellen, handelbaren Güter wie in WoW, allerdings wenn Langfinger den eigenen Charakter löschen oder das eigene Rating verzocken, ist es bestimmt sehr ärgerlich, gerade wenn man in Ratings und Ladder mit einem Char sehr weit oben mitspielt. Hier sollte Blizzard überdenken, den WoW-Authenticator für alle Spiele nutzbar zu machen, um so auch die Sicherheit bei StarCraft 2 und Diablo 3 langfristig zu erhöhen.

Habt Ihr Euch nun eingeloggt, seht Ihr das Starcraft 2 Hauptmenü vor Euch. Von hier aus habt Ihr Zugriff auf den Mehrspielermodus in StarCraft 2. Neben der Anzahl der Spieler, könnt Ihr hier Eure zu spielende Rasse, also Terraner, Protoss oder Zerg, auswählen. Ebenso habt Ihr einen schnellen Überblick über Eure Freunde, die evtl. online sind, um ein direktes Spiel mit ihnen zu starten. Das zufällige Matchmaking System funktioniert allerdings auch wunderbar, so dass man auch gegen unbekannte Personen schnell ein Spiel starten kann.

Besonders interessant ist nach einer Partie die Replay-Funktion, in der man sich das gerade gespielte Game nochmals ansehen kann. Hier ist die Karte komplett aufgedeckt und man kann sie die Züge des Gegners, und vorallem seine Baureihenfolge, genau ansehen. Dieses empfiehlt sich gerade nach verlorenen Partien, um so analysieren zu können, was der Gegner besser gemacht hat. Ähnliches gab es damals schon bei Age of Empires 2, was ich eine Weile in einem Clan sowie Liga gespielt habe, wo dann gute SaveGames von guten Spielern im Internet gehostet wurden, so dass man die Spielweise genau analysieren konnte. Ähnliches wird dann auch wieder bei Starcraft 2 der Fall sein, da man die kleinen Savegame Replay Files problemlos im Internet hosten und sharen kann, so dass sie sich jeder downloaden kann.

Damals wie Heute bleibt der wichtigste Faktor in einem RTS-Game das MicroManagment. Ähnlich wie bei WoW sollte man die wichtigsten Befehle keybinden, da man nur mit Mausklicken einfach zu langsam ist, wenn man gegen gute Gegner spielt. Darüber hinaus ist es essentiell wichtig die Stärken und Schwächen der eigenen Einheiten zu kennen. Von gleicher Bedeutung ist der sogenannte Technologiebaum der jeweiligen Rasse. Sofern man seinen Tech-Tree nicht auswending kennt und man immer erst die Tooltips lesen muss, hat man quasi schon verloren. Welches Gebäude man für welche Einheit bauen oder upgraden muss, sollte sehr schnell in Fleich in Blut übergehen. Ich selbst habe mich vorerst nur mit den Terranern beschäftigt, was allein schon ein paar Spiele in Anspruch genommen hat. Ich brauche hierbei natürlich nicht zu erwähnen, dass ich die ersten Spiele kläglich verloren habe, da ich von Einheiten und Technologiebaum überhaupt keinen Plan hatte. Später allerdings, habe ich dann sogar ein paar Spiele gewonnen, da ich die Baureihenfolge besser kannte als mein Gegenüber.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, die Technologiebäume der drei Rassen zu screenshotten, damit es Euch leichter fällt, die Produktionswege, Upgrademöglichkeiten und Einheiten auswendig zu lernen. Damit sollte die Frage, welches Gebäude für welche Einheit nötig ist, recht bald geklärt sein.

Technologiebaum der Terraner:

Technologiebaum der Protoss:

Technologiebaum der Zerg:

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+