Red Dead Redemption DLC – „Outlaws bis zum Schluss“ Co-Op Paket jetzt kostenlos downloaden

Kurz vor dem Release des ersten großen DLC (Download Content), habe ich endlich Red Dead Redemption durchgespielt. 100% erlöst, alle Umgebungsherausforderungen gemeistert, alle Pferde gefangen und somit zu einer wahren Legende des Wilden Westens aufgestigen. Lediglich 2 Trophäen fehlen mir noch im Einzelspielermodus: Eine Goldmedallie bei einer Kampfmission und die Hidden Trophie, bei der man 20 Missionen lang sein Pferd nicht wechseln darf, für die ich jedoch das Spiel nochmals komplett von vorn anfangen müsste, was mich derzeit ein wenig abschreckt.

Gestern Abend rief mich dann Lumbo von Metagaming aufgeregt an: „Sleth komm endlich online, das Read Dead Co-Op Paket ist da, los zocken!“. Ok, eigentlich war es schon 2 Uhr Morgens, aber für die Redaktionelle Arbeit bleibt man dann ja mal gern bis halb fünf in der Früh auf ;). Das Co-Op Paket für Red Dead Redemption kann man sich kostenlos aus dem Playstation Online Store herunter laden und ist lediglich 15MB gross. Der Download ist also sehr schnell erledigt. Anschließend kann man sich mit bis zu vier Freunden in die neuen RdR Ko-Op Missionen stürzen, von denen es insgesamt 6 gibt.

Eigens für diesen neuen DLC Inhalt wurden eigene Co-Op Trophies und Erfolge hinzugefügt. Einen Überblick der neuen Red Dead Redemption Trophies findet ihr nun hier:

Well Done – Bronze – Complete a co-op Mission
Have posse, will travel – Bronze – Complete all co-op missions
2 Guys, 1 co-op – Bronze – Complete co-op mission with 2 people
Stake a claim – Bronze – Get a gold medal in any co-op mission
Struck gold – Bronze – Gold medal in all co-op missions
Friends indeed – Bronze – Complete a co-op mission without anyone dieing
You rule – Bronze – Complete all advanced co-op missions
Your mother iode – Bronze – Gold medal in all advanced co-op missions
Dodge this – Bronze – Achieve a kill chain of 10 or more in any advanced co-op mission
Bulletproof – Bronze – Complete a co-op mission without dieing

Insgesamt haben wir gestern drei der sechs neuen Co-Op Missionen durchgezockt. Bei „Die Flucht“ muss man eine Waffenladung samt Kutsche stehlen und anschließend nach Mexiko flüchten, da die Regierung da doch etwas dagegen hat. Natürlich ist das ganze recht bleihaltig und so wird Tumbleweed kurzerhand in Schutt und Asche gelegt. Bei „Das entführte Mädchen“ muss man eine Frau aus Fort Mercer befrein, was im Co-Op einer richtigen Festung gleicht. Logisch das auf der Flucht mit der Kutsche auch wieder dutzende Banditen aufkreuzen, um die Flucht zu verhindern. Bei „Die Herde“ muss man mindestens 5 von 20 Kühen aus Pike’s Basin nach Amadillo geleiten, was die Viehdiebe natürlich vereiteln wollen. Mal schauen was die restlichen 3 Co-Op Missionen noch bereit halten.

Erstes Fazit zu dem neuen Co-Op Paket: Es ist kostenlos, das ist schon einmal ein dicker Pluspunkt. Zudem bieten die Missionen, zumindest beim ersten Zocken, reichlich Abwechslung und erfordern schon ein gewisses Maß an Teamplay, da die Gegner in rauen Massen auftreten. Und wer stirbt ist tot und respawnt nicht automatisch wieder. Hier muss man von einem Teamkollegen wiederbelebt werden, bevor man verblutet. Taktische Tiefe ist ebenfalls vorhanden, da man sich vor Missionsbeginn ein Waffenset auswählen kann: Hier stehen drei zur Auswahl: Bergbauer, Revolverheld und Schütze. Je nachdem wofür ihr euch entscheidet, bekommt ihr ein passendens Waffenset mit an die Hand. Bergbauer ist mit der Schrotflinte nahkampforientiert, Revolverheld ist mit dem Repetiergewehr gut für mittlere Distanzen und der Schütze snipert mit dem Rolling Block Gewehr alles aus der Distanz weg. Hier ist also auch eine unterschiedliche Teamzusammenstellung ratsam, um für jede Situation das passende Equip dabei zu haben. Allerdings waren die Missionen auch zu zweit gut zu schaffen, keine Ahnung ob der Schwierigkeitsgrad der Missionen mit mehr Teilnehmern, etwa durch noch mehr Gegner, auch mit nach oben skaliert. Auf alle Fälle ist es witzig, wenn der Partner die Kutsche steuert, man selber dabei seekrank wird, und auf der wilden Fahrt alle Verfolger abknallen soll.

Auch wenn mit dem ersten kostenlosen DLC Co-Op Paket für Read Dead Redemption Rockstar nicht der ganz große Wurf gelungen ist: Unterhaltsam für einige Stunden ist es alle mal, zumal der Download eben nichts kostet. Mir sind aber storybasierte (komplette) Co-Op Missionen a la Resident Evil 5 oder Saints Row 2 lieber, als einzelne kurze, aus dem Zusammenhang gerissene, Episoden.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+