StarCraft 2 Terraner Taktiken – Der Reaper Rush – effiziente Rächer gegen Protoss

Wie ja letztens schon im 3M Terraner Guide angekündigt, möchte ich heute einmal auf den sogenannten Reaper Rush der Terraner eingehen, der zwar auf dem Papier leicht ausschaut, dennoch aber schwer zu spielen ist, sofern man erfolgreich damit sein will. Denn anders als beim Marines, Marauder & Medivac Aufbau braucht man eine ganze Ecke mehr Mikromanagement, damit der frühe Angriff zum Erfolg wird. Ebenso gelten gerade für den Beginn des Reaper Rush eigene Bauregeln und Reihenfolgen, um möglichst schnell an die benötigten Rächer zu gelangen.

Denn direkt zum Start schickt man lediglich die WBFs auf’s Mineral. Mehr nicht. Erst später wenn der Reaper Rush nicht unmittelbar zum Erfolg führt, werden weitere WBFs gebaut. Einen der WBFs schickt man sofort auf die Reise Richtung generischer Basis. Da die Karten im 1vs1 spiegelverkehrt sind, weiß man ja so ungefähr, wo sich der Gegner befindet. Hier sucht man sich mit dem WBF eine Position nahe der gegnerischen Basis, die in aller Regel nicht sofort beim Scouten auffliegt. Dort baut man dann direkt die erste Kaserne. Sobald die Kaserne im Bau ist, baut man eine Raffinerie (in die man 3 WBFs zum Abbau schickt) und einen einzigen WBF der wieder aufs Mineral geht. Sobald die Kaserne fertig ist, sollte man schon genügend Vespin-Gas haben, um die Kaserne mit einem Tech-Labor auszustatten, um schließlich die Rächer ausbilden zu können.

Sobald das Labor ausgebildet wird, erforscht ihr den Nitro-Speedboost und benutzt den WBF, der die Kaserne gebaut hat, um in die gegnerische Basis vorzudringen. Sucht Euch hier eine Position nahe der generischen WBFs und des HQs, aber nicht zu nah, um direkt entdeckt zu werden. Kurz bevor ihr den ersten Reaper bauen könnt, baut mit dem WBF einen Bunker. Sobald der Reaper nun fertig ist, baut noch 3 weitere. Nun geht es mit den Rächer los auf WBF-Jagd. Sofern der Gegner schon Einheiten zur Verteidigung hat, zieht euch in den gebauten Bunker zurück, der stetig von eurem WBF repariert wird.

Gerade gegen Protoss ist diese Strategie sehr effektiv, das die ersten gebauten Berserker keine Fernkampfangriffe haben und man mit einem Reaper die Berserker kiten und problemlos nacheinander killen kann. Der Protoss-Spieler muss zunächst über den Kybernetik-Kern auf Hetzer setzen, um im Fernkampf etwas gegen die Reaper unternehmen zu können. Und das kostet mehr Zeit als der Reaper Rush. In dieser Zeit kann man massig Sonden killen und somit die Infrastruktur des Gegners schwächen, oder ihn sogar schon zur Aufgabe zwingen. Wichtig dabei ist, dass man nach dem vierten Reaper wie gewohnt weiter sein eigens Mikromanagement betreibt, also beginnt seine Basis weiter auszubauen. Also Depots, WBFs, weitere Kasernen, Raffinerien etc.

Das Ganze ist gerade zu Beginn sehr hektisch, da der Reaper Rush sehr genaues Spielen und Management erfordert, da man ständig zwischen mehreren Stellen im Spiel hin und her switchen muss. Hier empfiehlt es sich zunächst ein paar Übungsmatches gegen die KI zu spielen und vor allem den Übergang von Rush zur normalen Produktion nach dem vierten Reaper zu üben. Denn wer hier bei der Umstellung zu viel Zeit verliert, verspielt den erspielten Vorteil gleich wieder, wodurch man selber schnell ins Hintertreffen gerät.

Ein Terraner vs. Protoss Reaper Rush Video, was das Beschriebene etwas besser verdeutlicht, findet ihr direkt hier:

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+