Cataclysm Raidtesting: Argaloth in Tol’Barad – erste Taktiken und Einblicke

Heute ist zum ersten Mal eine Raidinstanz in Cataclysm zum Testen freigegeben. Es handelt sich dabei aber „nur“ um den PvP Boss, der ähnlich wie Archavon in der Zone Tol’Barad erst freigeschaltet werden muss, indem die Zone für die eigene Seite genommen wird. Anders als Wintergrasp enthält Tol’Barad aber auch ein relativ großes Daily Questhub, indem man Ruf umd Marken für die dortige Fraktion sammeln kann. Das lohnt sich schon alleine wegen der epischen Trinkets, die es dort zu erwerben gibt.

Aber zurück zum Thema: Argaloth ist ein Pitlord, also ein Dämon derselben Art wie Magtheridon oder Brutallus. Und damit ist eigentlich auch schon sehr viel gesagt, weil nach den Berichten der Tester handelt es sich faktisch um einen Brutallus Clone: zwei Tanks, die einander den Mob in verschiedene Richtungen abspotten, AoE Schaden, der auf jene verteilt wird, die vor ihm stehen und ein DPS Check in Form eines fünfminütigen Berserktimers, der aber wohl nicht so extrem absurd wie der von Brutallus ist. Sprich, er ist danach noch zergbar. So wie es aktuell aussieht wird damit der Boss, genauso wie Archavon, auch Random Gruppen zugänglich sein, insbesondere, weil die Taktik ja relativ statisch und leicht umsetzbar ist. Über die Loots von Argaloth ist noch nichts bekannt, man kann aber wieder von einem Mix aus PvP und T11 Items ausgehen.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+