Starcraft 2: 1vs1 Spielbalance im Blickpunkt und angekündigte Änderungen für den nächsten Patch

Vor zwei Tagen ist ein interessanter Beitrag im offiziellen Starcraft 2 Blog veröffentlicht worden, der sich mit der aktuellen 1vs1 Spielbalance im Querschnitt aller Ligen, also von Bronze bis Diamant, beschäftigt. Daraus geht hervor, dass Protoss derzeit mit 38,5 Prozent die meist gespielteste Rasse in Starcraft 2 ist, dicht gefolgt von den Terranern mit ebenfalls 38 Prozent. Weit abgeschlagen liegen die Zergs, die nur 23,5 Prozent der Zeit gespielt werden. Insgesamt deckt sich das mit meinen, zugegebenermaßen rein subjektiven, Einschätzungen, die ich in den Ligen Bronze bis Platin und in allen Teamgrössen sammeln konnte. Zerg ist einfach „eigenartig“ zu spielen. Für das schnelle Pumpen von Einheiten benötigt man schon fast zwingend einen weiteren Hatch, die man nur mit einer Fast Exe realisieren kann, was den Zerg dann allerdings sehr anfällig für einen frühen Push macht.

Auf der anderen Seite ist man aber mindestens genauso anfällig, sofern der Gegnern auf Fast Tech spielt, um Air-Units in Spiel zu bringen. Der Zerg hat als einzige Rasse keine Tier 1 Anti-Air Einheiten und muss dafür selber den Layer weiter ausbauen um mit dem Schössling (Mutas) oder Hydraliskenbau Lufteinheiten kontern zu können. Einzig die Queen kann zu Beginn in die Luft schießen, kann aber durch Phönixe/Void Rays oder Banshees einfach ausgehebelt werden. Zum Vergleich: Terraner haben hier Mariens, Protoss Hetzer. Wer also derzeit erfolgreich Zerg spielt, kann sich daruf wirklich etwas einbilden, da man schon ein wirklich guter Spieler sein muss, um derzeit mit der Klasse Erfolge zu feiern. Mir persönlich fällt es wesentlich leichter Terraner oder Protoss zu spielen, mit denen ich etwa gleich gut klar komme, lediglich mit Zerg breche ich mir regelmäßig einen ab, wo ich nicht höher als in die Silberliga vorstosse.

Schaut man sich nun die Win/Loss Ratio der Starcraft 2 Rassen in allen Ligen an, wird sehr deutlich, dass Protoss derzeit die stärkste, Zerg die schwächste Rasse ist:

Sieg % in Diamant (unter Berücksichtigung des Spielerkönnens)

49,6 % Siegrate für Protoss, wenn sie gegen Terraner kämpfen.
52,8 % Siegrate für Protoss, wenn sie gegen Zerg kämpfen.
49,6% Siegrate für Terraner, wenn sie gegen Zerg kämpfen.

Sieg % in Platin (unter Berücksichtigung des Spielerkönnens)

56,3 % Siegrate für Protoss, wenn sie gegen Terraner kämpfen.
47,3 % Siegrate für Protoss, wenn sie gegen Zerg kämpfen.
44,5 % Siegrate für Terraner, wenn sie gegen Zerg kämpfen.

Sieg % in Gold (unter Berücksichtigung des Spielerkönnens)

61,0% Siegrate für Protoss, wenn sie gegen Terraner kämpfen.
61,1 % Siegrate für Protoss, wenn sie gegen Zerg kämpfen.
49,5 % Siegrate für Terraner, wenn sie gegen Zerg kämpfen.

Sieg % in Silber (unter Berücksichtigung des Spielerkönnens)

63,6 % Siegrate für Protoss, wenn sie gegen Terraner kämpfen.
50,7 % Siegrate für Protoss, wenn sie gegen Zerg kämpfen.
51,6 % Siegrate für Terraner, wenn sie gegen Zerg kämpfen.

Sieg % in Bronze (unter Berücksichtigung des Spielerkönnens)

59,0% Siegrate für Protoss, wenn sie gegen Terraner kämpfen.
55,1% Siegrate für Protoss, wenn sie gegen Zerg kämpfen.
45,4% Siegrate für Terraner, wenn sie gegen Zerg kämpfen

Blizzard wäre aber nicht Blizzard, wenn sie für die Lösung des Problems nicht schon Ideen für den nächsten Patch in petto hätten. Im gleichen Atemzug mit der Veröffentlichung dieser Ergebnisse wurden bevorstehende Änderungen an den Rassen für den nächsten Patch bekannt gegeben: Demnach wird die schwächste Klasse, also der Zerg, erstmal gebufft: Die Schaben bekommen eine erhöhte Reichweite, was die Anfälligkeit und das Kiten von Reapern abschaffen soll, für die der Zerg gerade zu Beginn sehr anfällig ist. Die Fähigkeit „Pilzbefefall“ soll es in Zukunft Hetzern unmöglich machen sich wegzublinken, ebenso erhalten alle Zerg Gebäude einen größeren HP-Pool. Die Problematik „Anit Air in T1“ wird mit diesem Patch jedoch noch nicht andressiert.

An der negativen Ratio Protoss vs. Terraner wird allerdings nichts geändert, stattdessen erhält die zweit schlechteste Rasse noch weitere Nerfs: Terraner müssen in Zukunft für eine Baracke zunächst ein Depot bauen, was die Möglichkeit der frühen Proxy Baracke killt. Neben dem letzten Reaper Nerf ein weiterer starker Einschnitt. Doch es kommt noch besser: Um die Nitro Packs der Reaper zu erforschen, reicht künftig das Tech Lab nicht mehr aus. Erst wenn man eine Fabrik gebaut hat, wird das Upgrade schließlich verfügbar. In meinen Augen der komplette Tod des Reapers als T1 Einheit. Wer schon theoretisch Panzer bauen kann, wird sicher nicht mehr auf einen Reaper, außer evtl. als schnelle Scout Einheit, setzen.

An der derzeit stärksten Rasse, den Protoss, wird jedoch nichts geändert, was eigentlich verwunderlich ist. In meinen Augen sind die o.g. Änderungen z.T. totaler Blödsinn. Die Änderungen der Schaben geht zum Kontern der Reaper in Ordnung, ebenso die HP Erhöhung der Zerg-Gebäude. Doch die weiteren Reaper Geschichten sind unnötig. Stattdessen sollten nach dem Siege Tank Nerf viel eher die Banelings abgeschwächt werden, die für einen Terraner Bioball derzeit das absolute Grauen und viel eher als Panzer/High Templar/Kolosse zu haben sind. Ebenso braucht der Zerg in T1 eine Anti Air Einheit. Was speziell der Terraner gegen die Protoss braucht, ist schwer einzuschätzen, denn mit guten Micro (aka Shot & Move) kann man Berserker schon ganz gut kiten, allerdings sind die Kollegen wirklich sehr robust. Stellt der Protoss noch die eierlegende Wollmilchsau Photonenkanone dazu, wird es schwer für den Terra im Early Game einen erfolgreichen Push zu spielen, was zum nächsten Problem führt: Protoss Air Units: Nicht selten techen die Protoss so schnell auf Air, das man selber noch nicht viel dagegen unternehmen kann, gerade als Zerg. Also Kosten/Bauzeit oder Supply rauf für Voidrays wäre hier mein Vorschlag.

Wir dürfen dennoch gespannt sein, ob diese Änderungen tatsächlich den Weg auf die Starcraft 2 Server finden werden, denn die Reaktionen der Spieler, zumindest in Bezug auf den Terraner, waren durchweg nicht positiv. Den kompletten Blog-Beitrag zum Thema findet ihr übrigens hier.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+